Willkommen bei den Eigerschützen Grindelwald






Start
Vorstand
Schiessbetrieb
Tätigheitsprogramm
News
Resultate
Fotos
Eigerschütz
Links


Sportschützen Jungfrauregion
Amtscup Interlaken
Jugendschiessen Lütschinentäler
   2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017


News 2004

Ausschiesset der Gletscherschützen im Rendez-vous

Am 11. Dezember fanden sich die Gletscherschützen zum traditionellen Ausschiesset im Rest. Rendez-vous ein. Nach dem Apero der von der Gesellschaft offeriert wurde verwöhnten uns die Mitarbeiter um Christine und Daniel Meier mit einem ausserordentlich feinen Nachtessen. An diesem Abend standen nicht weniger als 10 Rangverkündigungen auf dem Programm. Der grosse Abräumer des Abends war ausgerechnet derjenige der wegen einem Auslandaufenthalt nicht anwesend sein konnte. Almer Markus war bei den meisten Wettkämpfen ganz vorne anzutreffen. Er brachte sogar das Kunststück fertig den Glücksstich zu gewinnen. Aber bei den Preisen die zu verteilen waren ging niemand mit leeren Händen nach Hause, hatten diese doch einen gesamten Wert von Fr. 5500.- Der Abend wurde musikalisch vom Schwyzerörgeliquartett Männlichen mit lüpfigen klängen umrahmt, und so manche/r nutze die Gelegenheit um das Tanzbein zu schwingen. Erst in den frühen Morgenstunden trennte sich die Schützenfamilie wieder und manch einer nahm den Heimweg schwer beladen unter die Füsse.

Ehrung der Gletscherschützen durch die Gemeinde

Anlässlich eines Aperos im kleinen und gemütlichen Rahmen wurden am Samstag 29. November Personen aus Sport, Kultur und Wirtschaft eingeladen. Uns Gletscherschützen, vertreten durch Ueli Almer und Daniel Bohren wurde die Ehre zuteil für unser Abschneiden am Eidg. Feldschiessen ein Diplom der Volkswirtschaftskommission der Gemeinde Grindelwald in empfang zu nehmen. Dies ist eine Geste die wir Schützen sehr zu schätzen wissen und uns wissen lässt dass der Schiesssport im Grindelwaldtal nach wie vor eine eine tiefe Verwurzelung hat. Herzlichen Dank.

EKI-Cup

In diesem Jahr konnte der 10. EKI-Cup durchgeführt werden. Zum Jubiläum konnten alle teilnehmenden Schützinnen/Schützen ein Preis in Form eines Sackmessers in Empfang nehmen. Mit 61 Schützen (davon 20 Gletscherschützen) war die Teilnehmerzahl leider etwas tiefer als im letzten Jahr. Der Hauptgrund dafür war das die Militärschützen wegen ihres Freundschaftschiessens dem Anlass fern blieben. Es wurden durchwegs gute Resultate erzielt. Tagessieger wurde Almer Markus. Er überzeute mit 96, 96, 97, 96, 97, 94, 94 Punkten mit einer beindruckenden Konstanz. Hinter Stephan Wolf konnte Bohren Daniel den 3. Platz belegen. Er bezwang im kleinen Final Brawand Hansueli äusserst knapp. Es musste bei 90 Punkten der Tiefschuss entscheiden. Nach dem Wettkampf waren alle Schützen traditionsgemäss von der EKI zu einem Mittagessen eingeladen. Wir möchten der EKI auch an dieser Stelle ganz Herzlich für das Sponsoring dieses Anlasses Danken und hoffen auf weitere Spannende Wettkämpfe in den nächsten Jahren.

Scheibenweihschiessen der Gletscher- und Feldschützen

Am 28.8. und 4./5.9. 2004 haben 1045 Schützen, darunter 21 Gletscherschützen am Scheibenweihschiessen teilgenommen. Es wurden sehr gute Resultate erzielt. Für den  Sieg in der Kategorie A mussten 98 Punkte mit Tiefschuss 99 erreicht werden. In der Kategorie B reichten 94 Punkte und in der Kategorie D 97 Punkte zum Sieg. Die Kategorien B + D wurden durch eine Frau gewonnen. In der Kategorie A wurde Heidi Grossenbacher mit 96/99 im ausgezeichneten Rang 17 Klassiert. In der Kategorie D wurde Bohren Thomas mit 93/95 bester Gletscherschütz und  klassierte sich im 55 Rang. Mit Baumann Isabelle von den Burglauenenschützen im 7. Rang mit 95/99 und Meyer Peter von den Feldschützen im 10. Rang mit 95/98 Punkten konnten sich in dieser Kategorie zwei Grindelwalder Schützen in den vordersten Rängen etablieren. Nach dem Gelingen dieses Anlasses dürfen wir berechtigte Hoffnungen hegen das ein schöner Teil des Darlehens für die neue Trefferanzeige abgezahlt werden kann. Ich möchte allen die zum Gelingen des Scheibenweihschiessens beigetragen haben ganz Herzlich Danken.

Brätelabend in der Rossmatte

Beim Traditionellen Brätelabend in der Rossmatte trafen sich am 30. August 25 Gletscherschützen zu einem überaus gemütlichen Abend. Zum Glück mussten wir den Anlass um eine Woche verschieben, so konnten wir an diesem Abend vom schönen und warmen Wetter profitieren. Werner und Housi zauberten uns ein wunderbares Nachtessen auf den Tisch und die Schützenfrauen verwöhnten uns mit Ihren herrlichen Kuchen. Fotos sind in der Galerie zu sehen. Wir alle danken Werner für die Organisation des Anlasses und hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Nidwalder Kantonalschützenfest

Am 4. Juli nahmen 12 Gletscherschützen am 37. Nidwalder Kantonalschützenfest teil. Die äusseren Bedingungen versprachen einen Super Schiesstag. Als sich aber die ersten Schützen aufs Läger in der Schiessanlage Buochs-Ennetbürgen begaben war die Überraschung sehr gross. Mit dem Knick der so schön in die Rippen drückte konnten die Gletscherschützen noch Leben aber das man aus der Stellung nicht auf die Scheibe sah war doch etwas überraschend. Die Schützen gaben sich (und hatten auch zum Teil) grosse Mühe. Der eine wechselte die Waffe und andere versuchten durch Schüsse in die Latte die Sicht auf die Scheibe zu verbessern. Trotzdem wurden zum Teil recht gute Resultate erziehlt auch wenn der Presi drei mal auf das falsche Täfeli ziehlte! Das Fazit dieses Tages war das die Gletscherschützen sicher nie wieder auf dieser Anlage anzutreffen sind. Den zweiten Tag bestritten dann noch 5 Leute. Das Wetter hatte sich verschlechtert und der geplante Ausflug auf einen Berg der Innerschweiz wurde gestrichen. Die fahrt führte von Stans, Giswil über Sörenberg nach Escholzmatt. Dort gings ins Restaurant Bahnhof um einen Apero zu genehmigen. Es gefiehl dort allen so gut das auch das Mittagessen dort eingenommen wurde. Das Restaurant ist wirklich sehr zu empfehlen. Nach einem Besuch der Bisquit-Fabrik Kambli in Trubschachen führte der Weg weiter durchs Emmental nach Thun und wieder nach Hause.

Amtscup

Alle drei Teilnehmenden Gruppen haben sich für den Amtscup-Final qualifiziert. Die Gruppen Eiger und Männlichen konnten sich im Feld A in Lauterbrunnen und die Gruppe Alpiglen im Feld B im heimischen Schiesstand Aellauenen durchsetzten. Ich gratuliere allen Schützen zu diesem Erfolg.

Feldschiessen

Das Feldschiessen 2004 dürfte für die Gletscherschützen in die Geschichte eingehen. Mit 66.000 Pt. Sektionsdurchschnitt erreichten wir in der Kategorie 2 das höchste Resultat der ganzen Schweiz. Zudem konnten die Gletscherschützen die Beteiligung am Feldschiessen gegenüber dem letzten Jahr mit 33 Schützen halten. Ich bedanke mich bei allen die am Feldschiessen teilgenommen haben und dieses einmalige Resultat möglich gemacht haben.

Kanadamatch

Am Kanadamatch nahmen in diesem Jahr mit 22 Schützen gleichviele wie im letzten Jahr teil. Der Sektionsdurchschnitt beträgt 93.564% gegenüber 93.167% im 2003.  Das Höchste Resultat erzielte Gassmann Sepp mit 98 Punkten gefolgt von Bohren Daniel und Gafner Bernhard mit je 96 Punkten. Erfreulicherweise erzielten alle Teilnehmer das Kranzresultat. Herzliche Gratulation!

GM Landesteilrunde

Die Landesteilrunde am 29. Mai war für die Grindelwalder ein voller Erfolg. Wenn auch nicht in sportlicher Hinsicht. Von den 6 Gruppen konnte sich keine einzige für die erste Hauptrunde qualifizieren. Aber mit der eigenen Festwirtschaft die um den Anhänger von Wenger Albert aufgebaut wurde, konnte die Kameradschaft unter den Schützen sicher gefördert werden. Ich möchte noch einmal allen die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben herzlich Danken.

Talschiessen

Das Talschiessen verlief für die Gletscherschützen sehr erfolgreich. Mit Gafner Bernhard und Almer Markus konnten wir zwei der Maximumschützen mit 48 Pt. stellen. Zudem erzielten drei weitere Schützen 47 Pt. Im Gruppenwettkampf konnte die Gruppe Eiger den 3. Platz und die Gruppe Männlichen den 4. Platz belegen. Der Höhepunkt der Rangverkündigung war jedoch für uns als der Kreisleitungspräsident Walter Meyer beim Verlesen der Sektionsrangliste den 1. Rang für die Gletscherschützen verkündete. Allen Schützen möchte ich zu Ihren Resultaten und zum Beitrag für den Sektionspreis herzlich gratulieren.

Einzelwettschiessen

Die Gletscherschützen waren am EWS sehr Treffsicher. Hervorheben möchte ich die 98 Punkte von Grossenbacher Heidi sowie die 97 Punkte von Gassmann Sepp und Almer Markus. Almer Ueli konnte mit 96 Punkten einen persönlichen Rekord feiern und ärgerte sich nicht einmal darüber das Programm mit einer 8 abgeschlossen zu haben. Rubi Hansruedi erzielte mit dem Stgw 90 im Feld A sehr gute 94 Punkte Die Gruppe Eiger hat sich mit 476 Punkten für die Landesteilrunde in Thun qualifiziert.