Willkommen bei den Eigerschützen Grindelwald






Start
Vorstand
Tätigheitsprogramm
News
Resultate
Fotos
Eigerschütz
Links


Sportschützen Jungfrauregion
Amtscup Interlaken
Jugendschiessen Lütschinentäler
   2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022


News 2022

Talschiessen

Nach zweijähriger, durch Corona erzwungener Pause, konnten sich die, der schwarzen Lütschine entlang beheimateten Schützenvereine, nicht nur wieder zum traditionellen Talschiessen treffen sondern auch endlich den Startschuss zum neu lancierten, Aprilschiessen geben.
Auch das Aprilschiessen, welches von den drei Teilnehmenden Vereinen aus Gündlischwand, Burglauenen und Grindelwald ins Leben gerufen wurde, hätte seine Erstausgabe schon im Jahr 2020 erfahren sollen. Nun endlich konnte dieses mit einem spannenden und erfreulichen Wettkampf aus der Taufe gehoben und mit der Rangverkündigung anlässlich des Talschiessens abgeschlossen werden. Die 15 gültigen Schüsse, welche ohne vorherige Probeschüsse auf die Scheibe B4 abgegeben werden mussten, bewältigte Rieder Thomas von den Feldschützen Gündlischwand am besten. Mit 60 Punkten erreichte er als einziger das Maximum und gewann das Aprilschiessen souverän. Hinter ihm komplettierten der Veteran Baumann Peter (SG Burglauenen) und der Jungschütze von Allmen Silvano (Eigerschützen) das Podest mit jeweils 59 Punkten. Mit viel Freude durfte festgestellt werden, dass der Schützennachwuchs im Grindelwaldtal in den letzten beiden Jahren enormen Fortschritt gemacht hatte. So sind in den Top 10 nicht weniger als vier Schützinnen und Schützen mit Jahrgang 2001 und jünger zu finden. Das Podest im Gruppenwettkampf wurde, wie schon im Einzelwettkampf, unter den drei teilnehmenden Vereinen gerecht aufgeteilt. Den Sieg errang hier die Gruppe Ostegg der Eigerschützen mit hervorragenden 283 Punkten, deutlich vor der Gruppe Winteregg der SG Burglauenen mit 272 und der Gruppe Schynige-Platte der FS Gündlischwand mit 271 Punkten.

Nachdem die Feldschützen Gündlischwand schon den Sieger im Aprilschiessen stellen konnten, legten diese am Talschiessen noch eine Schippe drauf. Beim diesjährigen Talschiessen, bei welchem nach zwei Probeschüssen, zwölf gültige Patronen auf die Scheibe B4 abgegeben werden, klassierten sich nicht nur fünf Gündlischwander in den ersten zehn des Klassements, sondern gleich deren drei in den ersten vier. Als einzige das Punktemaximum von 48 erreichte, bei ihrer ersten Teilnahme am Talschiessen überhaupt, die Jungschützin Stettler Selina. Hinter ihr klassierte sich mit Wyss Ueli einer ihrer Vereinskameraden, gefolgt von Feuz Hanspeter von der SG Burglauenen, beide mit 47 Punkten. Der Gruppenwettkampf, bei welchem jeweils 5 Schiessende ein Team bilden, war in diesem Jahr eine sehr ausgeglichene Angelegenheit, waren doch die ersten neun Gruppen nur durch 8 Punkte getrennt. Diesen Wettkampf entschied mit 224 Punkten die Gruppe Schynige-Platte der Feldschützen Gündlischwand, nicht zuletzt auch dank des Punktemaximums von Selina Stettler, für sich.  Im zweiten Rang klassierte sich Punktgleich, aber mit der schlechteren Summe der Tiefschüsse, die Gruppe Winteregg der SG Burglauenen. Da auch der dritte und vierte Rang der Gruppenwertung an die Feldschützen Gündlischwand ging, war es dann zum Schluss der Preisverteilung keine grosse Überraschung, dass auch die Sektionswertung mit 44.66 an die Gündlischwander ging und diese somit den totalen Triumph feiern durften. Den Spezialpreis für den besten Veteran durfte Feuz Hanspeter mit seinem dritten Rang entgegennehmen. Die besonderen Auszeichnungen welche für die Junioren und die beste Dame vergeben werden, durfte natürlich ebenfalls Stettler Selina entgegennehmen, welche so zur totalen Abräumerin des Tages avancierte. Beste Eigerschützen waren mit ebenfalls hervorragenden 47 Punkten Rast Michael und Almer Markus.

Gruppenmeisterschaft

Für den Oberländerfinal der Gruppenmeisterschaft konnte sich die stolze Zahl von vier der sechs teilnehmenden Gruppen im Schiesstand Aellauenen qualifizieren.
Im Feld A belegen die ersten beiden Gruppen der Sportschützen die sehr guten Ränge 7+8, was wie erwartet problemlos zur Qualifikation in das Feld der 25 Teilnehmer reichte. Als positive Überraschung darf zur Kenntnis genommen werden, dass auch die dritte Gruppe der Sportschützen die Chance erhält, in der nächsten Runde ihr Können noch einmal zeigen zu dürfen.
Im Feld D trat die Gruppe Wetterhorn der Eigerschützen an. Wie befürchtet, reichen die 634 Punkte nicht aus um die nächste Runde bestreiten zu können. Trotzdem ist es eine Freude, dass wir auch in diesem Feld mit einer Gruppe bei der GM antreten konnten.
Die Gefühle im Feld E sind etwas zwiespältig. Zum einen ist da die Freude über die tolle Rangierung der Gruppe Ostegg, welche für die Sportschützen antrat. Obschon keinem der Schützen ein sehr guter Wettkampf gelang, brachte das ausgeglichene Gruppenergebnis am Ende einen ausgezeichneten 9. Rang und die sichere Qualifikation für den Oberländerfinal. Andererseits muss zum Ergebnis der Gruppe Fiescherlicka der Eigerschützen, eine Träne verdrückt werden. Das Potenzial welche diese fünf Schützinnen und Schützen haben ist begeisternd. Ein kurzer Blick auf die Ergebnisse lässt den Betrachter schnell erkennen, dass es nur eine unwesentliche Verbesserung bräuchte, um sich schon im Mittelfeld zu positionieren und den weiteren Weg in der GM bestreiten zu können.

Einzelwettschiessen/GM

Bei der diesjährigen Ausgabe des Einzelwettschiessens brachte erfreulicherweise eine stattliche Zunahme der Teilnehmerzahl, sowohl bei den Einzelschützen wie auch bei den Gruppen.
Die Ranglistenspitze im Feld D/E führt mit Amacher Svenia (2002) erfreulicherweise eine Jungschützin an, welche mit 142 Punkten ein hervorragendes Resultat erzielt hat. Mit 140 Punkten stand ihr Bleuer Simon (2001) nur um wenig nach. Die arrivierten Schützinnen und Schützen folgen gleich dahinter.
Im Feld A erreichten gleich vier Schützen ein Resultat von 194 oder mehr Punkten. Hinter Almer Markus, welcher auf dem Standblatt hervorragende 196 Punkte schrieb, klassierten sich Feuz Hanspeter und von Allmen Joe (195) und Studer Marc (194) auf den folgenden Rängen.
Im Gruppenwettkampf wird es wohl dahin gehen, dass sich im Feld A zwei Gruppen, welche 952 und 947 Punkte erreicht hatten, für den Oberländerfinal qualifizieren werden. Für die dritte Gruppe, welche ein Total von 929 erreichte, wird diese Hürde wohl schwer zu Überwinden sein. In den Feldern D/E wird die Gruppe der Sportschützen mit Sicherheit am Final teilnehmen. Die beiden anderen Gruppen der Eigerschützen dürfen den Anlass wohl als wettkampfmässiges Training abbuchen.

Waffenmeldepflicht

Bis am 14. August 2022 müssen bestimmte Waffen beim kantonalen Waffenbüro gemeldet sein. Ich beschränke mich hier auf die Informationen, welche Schützinnen und Schützen eines 300m-Vereins benötigen.
Eine Meldepflicht besteht nur für halbautomatische Handfeuerwaffen (Gewehre) mit einem Magazin von mehr als 10 Schuss. Also Sturmgewehre 57+90.
Als Zusatzinformation teile ich euch auch noch gerne mit, dass Faustfeuerwaffen (Pistolen) nur gemeldet werden müssen, wenn sie über ein Magazin von mehr als 20 Schuss verfügen.
Informationen dazu findet ihr auf der Seite der Kapo Bern, Fachbereich Waffen.
Das Meldeformular ist unter diesem Link zu finden. Falls mehrere Waffen gemeldet werden, kann die Liste mit diesem Beiblatt erweitert werden.
Wichtig! Falls eine schon registrierte Waffe gemeldet wird, macht das nichts. Wer wissen möchte, welche Waffen schon registriert sind, kann dies an der oben genannten Stelle schriftlich nachfragen, respektive einen Registerauszug verlangen.

Amts-Cup und Jugendschiessen

Die Anmeldeunterlagen für den Amts-Cup und das Jugendschiessen sind online.

Waffengesetz

Nicht vergessen, in diesem Jahr läuft die Frist für die Meldung der Waffen ab. Infos dazu findet ihr unter News 2020.

Neue Regeln für das sportliche Schiessen

Eine Information zu den neuen Regeln ist auf der Homepage des OSV zu finden.

Einige, bisher bekannte und wichtige Termine 2022

Aprilschiessen: 23. April 2022
Einzelwettschiessen: 7. Mai 2022
Amtscup Feld A: 14. Mai 2022 vormittags
Talschiessen: 13./14. Mai 2022
Jubiläumsschiessen Guttannen 13.-15. Mai 2022
Amtscup Quali: 21. Mai 2022
Oberl. GM Final: 28. Mai 2022
Feldschiessen: 10./11. Juni 2022
Kant. GM Final: 19./20. August 2022
Schweizer GM Final: 3. September 2022
Amtscup Final: 24. September 2022
Oberl. Amtscup Final: 5. November 2022

Weitere Anlässe:
Drei Gruppenschiessen im Bez. Zofingen: 16. /18. /23. /24. April 2022
Bundesrat Minger Schiessen in Schüpfen: 6. / 7. / 14. 15. Mai 2022
Freundschaftsschiessen Heiligenschwendi: 21./ 27. /28. Mai 2022
4 Schiessen Hägendorf / Fulenbach / Oberbuchsiten 21./ 26. / 27. /28. Mai 2022

Vorinfo Amtscup 2022

Informationen zum Amtscup 2022 sind hier zu finden.